Wartung u. Entkalkung

Kombitherme und Gasdurchlauferhitzer

Korrosion ist die chemische Reaktion, wenn Metalle mit Wasser und Sauerstoff  miteinander in Verbindung kommen.

Abhängig von der jeweiligen Wasserqualität besteht eine unterschiedliche Wahrscheinlichkeit zur Bildung schützender Deckschichten auf der Rohrinnenseite.

Durch Wartungsarbeiten oder Rohrreinigungen im öffentlichen Versorgungsnetz können Sand, Rostteilchen und andere Stoffe in die Wasserleitungen eingespült werden.

Dies kann zu gefährlicher Muldenkorrosion und letztendlich zum Leitungswasserschaden führen.

Kalkstein bildet sich in erster Linie bei der Erwärmung von hartem Wasser.
Der Kalk lagert sich schichtweise an den Rohrinnenwänden der Warmwasserleitungen ab.

Es fließt dann immer weniger Wasser durch sich zunehmend verengende Leitungen.

Von schädlicher Kalksteinbildung sind auch Boiler, Heißwasserbereiter, Waschmaschinen und andere Haushaltsgeräte, in denen Wasser erhitzt wird, betroffen.
Schon 5 mm starke Kalkablagerungen auf Heizstäben verursachen einen Energieverlust in Höhe von ca. 30%.

Durch eine regelmäßige Wartung und Entkalkung Ihrer Kombitherme oder Ihres Gasdurchlauferhitzers erreichen Sie:

  • einen geringeren Energiebedarf, dadurch
  • bessere Abgaswerte und
  • eine längere Lebensdauer Ihres Gerätes.
     

Unsere ausgebildeten Monteure kümmern sich darum!

Das Gerät wird bei Ihnen ausgebaut, in unserer Fachwerkstatt sorgfältig gereinigt, entkalkt, überprüft und danach wieder bei Ihnen eingebaut.
Wir empfehlen Ihnen alle 2 Jahre eine Reinigung und Entkalkung durchführen zu lassen um die optimale Leistung Ihres Gerätes zu erhalten.

Auch Beanstandungen des Kaminfegers und unnötige Reparaturkosten lassen sich so vermeiden.